Weiterbildung

Spirituelle Sterbebegleitung aus der Sicht des tibetischen Buddhismus

Voraussetzungen

Keine Vorkenntnisse erforderlich

Teil 1

Wenn wir einen Menschen in sein Sterben hinein, durch seinen Tod hindurch und auch nach seinem Tod begleiten möchten, benötigen wir ein Wissen darüber, was wir tun und wie wir begleiten können. Das, was der Sterbende mitnimmt, ist sein Geist, sein «Spirit».

Er kann weder seinen Körper noch sein Geld oder seine Liebsten mitnehmen. Was von ihm übrig bleiben wird, ist sein Geist, seine Seele. Für den Begleiter ist es daher wichtig zu wissen, wer oder was der Geist ist, wie er funktioniert und wie wir ihm begegnen können.
In diesem Seminar werden die wesentlichen Informationen zur spirituellen Sterbebegleitung aus der Sicht des tibetischen Buddhismus vermittelt. Wenn wir erkennen, wie unser Geist beschaffen ist und wie er arbeitet, können wir auch den Geist des Sterbenden verstehen und angemessen auf seinen Sterbeprozess eingehen. Wir werden uns mit unserer Endlichkeit auseinandersetzen.

Durch Körper- und Atemarbeit, Meditation und Erforschung unserer inneren Räume, werden wir uns immer tiefer dem eigenen Wesenskern öffnen.

Wir werden viel Raum für offene Fragen haben.

 

Teil 2

Der zweite Teil baut auf dem ersten auf, von daher ist es Voraussetzung am ersten Teil teilgenommen zu haben.

Unser Fokus richtet sich an diesem Wochenende besonders auf die verschiedenen meditativen Praktiken.
Es geht dabei den Geist zu suchen, zu beobachten, zu kanalisieren und schließlich zu lassen.
Hierbei werden verschiedene Techniken vorgestellt und praktiziert.
Des Weiteren betrachten wir nun die inneren Prozesse, die ein sterbender Mensch durchlebt.

Inhalt

  • Auf der Suche nach dem Geist – Wer bin ich?
  • A-Mediation
  • Praxis des Mitgefühls, Zuflucht
  • Erklärung der Bewusstseinsübertragung (POWA)
  • Erklärung der inneren Zeichen im Sterbeprozess
  • Dunkel-Meditation
  • Störgefühle & Präsenzhaltung
  • Was geschieht im Bardo der Wiedergeburt?
  • Was ist mir persönlich wichtig?

Ziel
Was erlebt ein Sterbender innerlich, wie nimmt er sich selbst im Sterbeprozess wahr? Wie fühlt er sich? Was können wir tun, um dem Sterbenden ein friedliches Sterben zu ermöglichen?

Zielgruppe: Alle Menschen die an Teil 1 teilgenommen haben.

Kosten Teil 1
Kosten Teil 2
CHF 510.-
CHF 510.- plus 40.- für Dunkelbrille
Dauer je 15 Stunden
Datum Teil 1:
Datum Teil 2:
Nur nach Besuch Teil 1 buchbar!
20./21. April 2024
wird wieder angeboten sobald eine interessierte Gruppe aus Teil 1 entsteht. Der Teil 1 ist nicht an den Teil 2 gebunden.
Zeit Sa. 09.00 - 18.00
So. 09.00 - 16.30

Leiterin

Mihm Dorothea

Mihm Dorothea

Sie arbeitet seit über 30 Jahren als Krankenschwester und mit sterbenden Menschen, davon 15 Jahre in der Pflege mit Palliativpatienten. Auf ihren zahlreichen Reisen nach Asien lernte sie neue Wege des Umgangs mit dem Sterben kennen und integrierte diese Arbeit - wie auch die Basale Stimulation und andere im Westen entwickelten therapeutischen Methoden. Als Seminarleiterin, Coach und Heilpraktikerin gibt sie ihr Wissen weiter. Ihr Buch: Die sieben Geheimnisse guten Sterbens, Erfahrungen einer Palliativschwester, ist absolut empfehlenswert.
praxis-adarsha.de

Anmeldung

Copyright 2024
Es werden notwendige Cookies geladen.
Datenschutz / Impressum