Weiterbildung

Blockaden lösen

Eine Methode zur nachhaltigen Lösung des Zwerchfells

Was, wenn die Therapie stagniert? Wir alle, die wir körpertherapeutisch arbeiten, kennen das: alles läuft gut, das Vertrauen ist aufgebaut, die Therapieform passt und doch geht die Gesundung eines Tages nicht mehr weiter. Es ist, als ob sich irgendetwas Unbewusstes in der KlientIn weigern würde, die Ganzwerdung in vollem Umfang umzusetzen. Wir sind an eine Blockade gestossen.

Inhalt

Körperlich sind die Blockaden meist auf dem Zwerchfell, unserem Hauptatemmuskel anzutreffen, der grössten Transversalen im Körper.

Den Blockaden liegen verschiedene Ursachen zugrunde: seelische Erschütterung, Erschöpfung, Traumata, Dilemmas oder Glaubenssätze sind die häufigsten. Alle diese Blockaden sind mit vorliegender Methode leicht anzugehen. Die Methode ist simpel in der Anwendung: sie nutzt die Atemkraft und die Wahrnehmung über die Sinne, um an die natürlichen Quellkräfte zu gelangen. Mit Hilfe dieser körpereigenen Ressourcen, wird die Blockade sanft in Lösung gebracht, die Atemkraft kann wieder frei fliessen und die Therapie kann in gewohnter Weise fortgesetzt werden.

Am Vormittag "simulieren" wir das Geschehen im Raum und befassen uns mit der Theorie der sechs Grundverhaltensformen und der Neurobiologie. Die zweite Hälfte des Tages ist taktile Arbeit am Körper über die Kleider.

Ziele

- Blockaden neurobiologisch verstehen
- Das Zwerchfell als Schlüsselstelle
- Der Ressourcen-Transfer
- Die sechs archaischen Quellkräfte
- Die Atemkraft nutzen
- Den Zugang über die Bilder erschaffen
- Die Methode zur Lösung des Zwerchfells

Zielgruppe

Körpertherapeut/-Innen aller Fachrichtungen.

Kosten & Daten

Kosten CHF 250.-
Dauer 7 Stunden
Daten 7. Juni 2024
Zeit 09.00 - 17.00 Uhr

Leiterin

Stutz Helen

Stutz Helen

KomplementärTherapeutin
AtemSupervision OdA-KT
Resilienz-Schöpfung und Trauma-Lösung
Lehrbeauftragte an div. Schulen

Eigene Praxis in Zürich

Anmeldung

Copyright 2023
Es werden notwendige Cookies geladen.
Datenschutz / Impressum